Psychotherapie

Auf dieser Seite möchte ich Ihnen meine psychotherapeutischen Angebote und meine Arbeitsweise vorstellen. Mir ist es ein Anliegen, dass wir gemeinsam den bestmöglichen Weg zur Lösung Ihres Problems finden.

  

Ein wichtiger Bestandteil unseres Lebens sind häufig Partner, Familienangehörige und Freunde, an die man sich bei Problemen und Schwierigkeiten wenden kann. Aber manchmal reichen die Gespräche und die Hilfsangebote einfach nicht mehr aus und man kommt alleine nicht mehr weiter. Dann ist es sinnvoll, sich kompetente Hilfe zu holen. Dabei möchte ich Ihnen helfen.

 

Wichtige Voraussetzung für Psychotherapie und Beratung ist Ihr Wunsch etwas zu verändern, sowie Ihre Bereitschaft, sich mit Ihren Gefühlen und Ihrem Erleben zu beschäftigen und sich dabei unterstützen zu lassen. In gemeinsamen Gesprächen können wir nach geeigneten Lösungen suchen.

 

 

Wann kann Psychotherapie sinnvoll sein?

  • Wenn Sie sich mutlos fühlen und nicht mehr optimistisch in die Zukunft schauen können
  • Wenn Sie sich freudlos und niedergeschlagen fühlen
  • Wenn Sie unter Ängsten, Panikattacken und Befürchtungen leiden, die nicht einzuordnen oder scheinbar unsinnig sind
  • Wenn Schlafstörungen Sie plagen
  • Wenn Sie sich überfordert und kraftlos fühlen
  • Wenn Sie akute emotionale Belastungen oder Krisen wie Krankheit, Trennung, Tod, Scheidung, Arbeitsplatzverlust belasten
  • Wenn Sie belastende Ereignisse aus der Vergangenheit bedrücken
  • Wenn Sie ständig Appetit haben, den Sie nicht stillen können
  • Wenn Sie sich krank fühlen oder Schmerzen haben, jedoch körperlich gesund sind
  • Wenn Sie mit Ihrer jetzigen Lebenssituation nicht mehr zu Recht kommen und nach einem Weg aus Ihren Problemen suchen

 


 

Mein Beratungs- und Therapieangebot eignet sich bei

  • Panikattacken, Ängsten und Phobien
  • Niedergeschlagenheit, depressiven Verstimmungen, Unruhe, Lebensunlust, innerem Rückzug
  • Schwierigkeiten mit der eigenen Persönlichkeit, der Familie oder dem Beruf
  • Burnout
  • Entscheidungsfindung in besonderen Lebenslagen
  • Lernblockaden und Prüfungsängsten
  • Beziehungs-, Partner- oder Ehekonflikten
  • Lebenskrisen durch Trennung, Scheidung, Krankheit oder Tod
  • Spannungszuständen, z. B. bei Spannungskopfschmerzen und Schlafstörungen
  • dem Umgang mit chronischen Erkrankungen und chronischen Schmerzen
  • psychosomatischen Erkrankungen, an denen häufig auch seelische Faktoren als Auslöser mit beteiligt sind, z. B. Verdauungsbeschwerden, schmerzhafte Beschwerden im Bauchbereich, Unverträglichkeiten, Migräne, Asthma, Neurodermitis, Schuppenflechte

 

 

 

Angewendete Verfahren und Methoden: